www.huehnerwahn.de » Pressespiegel » Moderatorenhuhn im Poetenstübchen

Rheinische Post Samstag, 27.Oktober 2001
Moderatorenhuhn im Poetenstübchen

(RP). Wer kennt es nicht, das Moorhuhn. Im Internet ging und geht es dem virtuellen Federvieh in mehreren Spielfassungen an den Kragen. Doch Moorhuhn bedeutet mehr als Schießen. So lebt in Radevormwald ein Poetenhuhn.

Von Gabi Kapell

Wenn Moorhühner verreisen, geht`s ans Meer. Und da liegen sie dann am Strand und lassen sich auch schon mal einbuddeln. Daran dachte Familie Papendick aus Radevormwald, als sie im Sommerurlaub in St. Peter Ording an einem Sandburgen-Wettbewerb teilgenommen haben. Doch es durften nicht nur mittelalterliche Trutzburgen gebaut werden, also war die Bahn frei fürs virtuelle Federvieh.

Eine Dreiviertelstunde später lugten nur noch die Zehen- oder besser gesagt die Krallenspitzen und der Vogelkopf eines überdimensionalen Sand-Moorhuhns aus der Strandoberfläche. Aber die Arbeit hatte sich gelohnt: Die Papendicks holten sich den ersten Platz. "War gar nicht so einfach, das Moorhuhn zu bauen. Die Großeltern liefen permanent mit Eimern zum Wasser, um den geformten Sand schön pappig zu halten", erinnert sich Sonja Ingensandt lachend.

Das Moorhuhnfieber hat sie, ihren Mann Dirk Papendick und die Kinder Dennis, Luzie und Arnika schon früher gepackt. Den Anfang machte Dirk Papendick. Im März 2000 - das erste Moorhuhnspiel war gerade ein Vierteljahr im Internet - machte ihn ein Arbeitskollege auf das Federvieh mit den Kulleraugen aufmerksam.

Auf ins Forum

So lud sich auch der 33-jährige Familienvater das Spiel herunter und fing an, zu schießen. Auf der Homepage www.moorhuhn-world.de guckte sich der Familien vater auch das Forum an, wo sich Fans über Spiel-Strategien und Gott und die Welt unterhalten. Schließlich ließ er sich im März diesen Jahres unter dem Spitznamen Mr. Moor im Forum registrieren.

In dieser Plauderecke tauchten auch Sprichwörter und Limericks auf. Und das war Papendicks Welt. Er fing an, Gedichte zu schreiben. Dabei war er so erfolgreich, das er zum Poetenhuhn ernannt wurde. Doch das war noch nicht alles. Er wurde Moderatorenhuhn, verwaltet das Poetenstübchen im Hühnerforum. Rund 350 Werke tummeln sich dort. Die meisten vom Radevormwalder Poetenhuhn und dem zweiten aus Freiberg in Sachsen, Anett Baselt.

Meister beim Moorhuhn-Treff

Seit dem 27. September, seinem Geburtstag, hat Poetenhuhn Dirk, im realen Leben Versicherungsfachwirt, seine eigene Homepage. Unter www.mr-moor.de sieht man ein Foto der Familie mit dem Sandhuhn, findet man interessante "links" und auch einige seiner Gedichte.

"Doch nur wenige, schließlich haben wir beiden Poetenhühner vor, ein Gedichtband herauszugeben", verrät der Radevormwalder.

So langsam beginnen für das Ehepaar die Vorbereitungen zum 2. Forumtreff in Radevormwald - das erste war in Freiberg diesen Sommer. Am 1. Dezember wird die Veranstaltung in der Geschwister-Scholl-Schule über die Bühne gehen. Erwartet werden neben dem zweiten Deutschen Meister und der Schweizer Meisterin rund 200 Moorhuhn-Fans.

zurück