www.huehnerwahn.de » Pressespiegel » Hühner, wollt ihr ewig leben?

Kieler Nachrichten Samstag, 23.August 2003
Hühner, wollt ihr ewig leben?

Es kam, flog und wurde abgeschossen: das Moorhuhn, dem viele während der Arbeit mit Hilfe von Maus und Tastatur nach dem Leben trachteten. Auch heute noch scheint das Spiel um das flatternde Federvieh Spielernaturen zu reizen, denn das Tier aus dem schottischen Hochland ist zurück.

Von Christoph Lippok (dpa)

...Und das gleich in dreifacher Ausfertigung. Je nach Spiellaune und Geldbeutel in den Varianten "Moorhuhn X-XS", "Moorhuhn X-XL" und "Moorhuhn X-XXL".

Der Unterschied der verschiedenen Versionen liegt im Preis, der Ausstattung und den Bezugsmöglichkeiten: Während die in der Funktionalität abgespeckte XS-Version kostenlos an verschiedenen Stellen im Internet heruntergeladen werden kann, kostet der Download der XL-Edition dem Hersteller Phenomedia in Bochum zufolge 6,99 Euro. Erhältlich ist er allerdings ausschließlich über das Internetangebot der "Bild-Zeitung". Die XXL-Version kommt mit einigen zusätzlichen Features wie Desktop-Motiven für Microsoft Windows und Bonusleveln auf einer CD daher. Sie kostet im Handel laut Hersteller zehn Euro.

Die Moorhuhnjagd ist ein Paradebeispiel für Computerspiele, die auch jene Menschen ansprechen, die sich sonst hat nicht spielerisch am Rechner betätigen. Ein großer Vorteil solcher Spiele ist, dass die Anforderungen an Spieler und Computer recht niedrig sind. Auch Rechner, die schon vier oder fünf Jahre auf dem Buckel haben, können hier noch ihren Dienst tun. So reicht Phenomedia-Sprecher Tom Putzki zufolge ein Computer mit einem 500-Megahertz-Prozessor und 64 RAM Arbeitsspeicher für die XXL-Variante aus. Für solche technischen Feinheiten scheinen sich die meisten Fans des Federviehs ohnehin nur am Rande zu interessieren: Das Moorhuhn ist schlichtweg zu einer Kultfigur geworden. "Die Fangemeinde der Moorhuhn-Spieler ist nach wie vor sehr aktiv", sagt Putzki. Zu einem Moorhuhn-Fan-Treffen in Bielefeld seien vor kurzem sogar Teilnehmer aus der Schweiz angereist.

Am 1.August startete die Bochumer Softwareschmiede zusammen mit "Bild" und der Computersendung "Giga" auf NBC einen Wettbewerb, um den besten Moorhuhnjäger der Republik zu finden. "Moorhuhn X - Die Meisterschaft". Das Finale dieses Wettbewerbs soll während der Videospielmesse Games Convention in Leipzig (21. bis 24. August) ausgetragen werden.

Dass die Spieler nach Moorhuhn 1, 2 und 3 auch die jüngste Variante ins Herz geschlossen haben, zeigt auch ein Blick in die Rezensionen des Online-Händlers Amazon: "Man könnte meinen, es würde langsam langweilig mit den Moorhühnern, aber das ist absolut nicht der Fall," schreibt dort ein offensichtlicher Fan. Auch der Moorhuhn-Guide des Online-Dienstes Tiscali (http://moorhuhn-guide.gamesurf.tiscali.de) zeigt: Das Moorhuhn und das einfache Spielprinzip sind beliebt. Darüber hinaus existieren eine Reihe weiterer Moorhuhn-Sites im Internet. Eine davon ist Moorhuhn-World (http://www.moorhuhn-world.de), zu der auch eine umfangreiche Forum-Seite gehört.

Das Moorhuhn bewegt sich aber längst nicht mehr alleine in der vermeintlich freien Wildbahn des Spielmarktes. So hat die Firma Zuxxez mit Sitz in Worms (Rheinland-Pfalz) kürzlich ein Spiel mit dem Namen "Chicken Shoot" auf den Markt gebracht. Das Spielprinzip deckt sich grundsätzlich mit der Moorhuhnjagd, nur hat es ein wenig mehr zu bieten: Eine aufwändige Zeichentrickgrafik, verschiedene Rätsel und einige ausgefallene Gimmicks. Auch "Chicken Shoot" soll die Massen von Gelegenheitsspieler ansprechen, sagt Zuxxez-Chefin Alexandra Constandache. Es gibt ebenfalls drei Spielvarianten: eine kostenlose Demoversion, eine 8,50 Euro teure Download-Version, die ebenfalls unter http://www.chickenshoot.com erhältlich ist, und eine CD-ROM-Ausgabe für 10 Euro.

Dem Motto der Videospielbranche folgend, das alles, was einmal erfolgreich war, auch wieder Erfolg haben wird, arbeiten sowohl Phenomedia als auch Zuxxez an Nachfolgern ihrer Hühner-Ballerspiele. Eine Fortsetzung von "Chicken Shoot" soll laut Alexandra Constandache bereits Ende des Jahres erscheinen. Phenomedia arbeitet eigenen Angaben zufolge an einem Moorhuhn-Abenteuerspiel und - nach dem Spiel "Moorhuhn Kart" - an einer weiteren Rennspiel-Umsetzung.
Original-Artikel ansehen

zurück