www.huehnerwahn.de » Kröt » Tipps

Kröt Punkteübersicht
1. Allgemeines
Tipps, rote Herzen, großes Herz, Perlen, Baby-Schildkröten, Strudel, Strömung
2. Die Waffen
Raketenantrieb, Sprit, Panzer, Wasserpistole
3. Die Kraken
normale Krake, aggressive Krake, Teleport-Krake, Krakenkokon, Mutterkrake
4. Die Gegner
Krabbe, Piranhas, Sägefisch, Seeigel, Wasserschlange, U-Boot, Kampf-U-Boot
5. Das Treibgut
TNT-Kiste, Mine, festgekettete Mine, Zeitzünder-Mine, Minen-Generator, Brutstätte, Fässer
1. Allgemeines nach oben
Tipps:

Um dir deine Mission die Welt zu retten, etwas zu erleichtern, findest du hin und wieder eine Flaschenpost, in der sich ein Tipp befindet. Zwar musst du diese nicht zwangsläufig einsammeln, für deinen weiteren Weg kann es allerdings nur von Vorteil sein.

rote Herzen: (5 bzw. 30 Punkte)

Diese kleinen und großen Herzen findest du entweder in Kisten oder wenn du einen Krabbenkokon zerstörst. Ein kleines Herz bringt dir wieder ein Drittel Herz Energie, während ein großes Herz deine Energie wieder komplett auffüllt.

großes Herz:

Wenn du 3 von diesen großen Herzen eingesammelt hast, erhälst du ein weiteres "Energie-Herz" dazu. Netter Nebeneffekt: beim Einsammeln eines solchen Herzens wird deine Energie wieder komplett aufgeladen. Max. 10 "Energie-Herzen" sind möglich.

Perlen: (25 bzw. 75 Punkte)

Perlen findest du vereinzelt in Kisten und natürlich in den 5 Geheim-Leveln. Die seltenen schwarzen Perlen bringen dir 75 Punkte, die weißen Perlen immerhin noch 25 Punkte. Im Gegensatz zu den roten Herzen verschwinden die Perlen nicht nach einer best. Zeit.

Baby-Schildkröten:

Um die insgesamt 15 Bonus-Level freizuschalten, musst du möglichst viele dieser Baby-Schildkröten aus ihren Eisblöcken befreien. Außerdem helfen dir die kleinen Schildkröten beim Zerstören von Kraken-Kokons und Einsammeln von Herzen, Perlen etc.

Strudel:

Durch solche Strudel kannst du schnell an einen anderen Ort kommen und wenn du Glück hast, gelangst du dadurch sogar in eine der 5 Geheim-Buchten.

Strömung:

Strömungen reißen alles mit, was ihnen in den Weg kommt. Egal ob Schildkröten, Krakenkokons, Minen oder Zeitbomben. Deshalb solltest du in solchen Leveln besonders vorsichtig sein.


2. Die Waffen nach oben
Raketenantrieb:

In Bucht 6 kannst du diesen Raketenantrieb einsammeln. Damit kommst du zum einen schneller von A nach B und kannst zum anderen auch Fässer zerstören (nur mit Panzer). In den Buchten 29 und 65 gibt es Upgrades, damit eine Tankfüllung länger reicht.

Sprit:

Um deinen Tank wieder aufzuladen, musst du Sprit einsammeln, von dem es eigentlich in jedem Level mal mehr und mal weniger gibt. Sollte dein Tank noch fast voll sein, warte lieber mit dem Einsammeln.

Panzer:

Wenn du diesen Panzer in Bucht 10 eingesammelt hast und auch schon einen Raketenantrieb besitzt, kannst du die Holzfässer zerstören, was dich in einigen Buchten sicher einen Schritt weiter bringt.

Wasserpistole:

Mit der selbstaufladenden Wasserpistole (ab Bucht 46) kannst du kleine Inseln bzw. Eissschollen versenken und dir so neue Wege schaffen. Auch Minen, Zeitbomben und TNT-Kisten kannst du mit dem Wasserstrahl bewegen. Upgrades gibt es in Bucht 63 + 77.


3. Die Kraken nach oben
normale Krake:

Diese Kraken treiben sich für gewähnlich in den Buchten der Karibik herum. Sie brauchen sehr lange um aus ihrem Kokon zu schlüpfen und sind wenig gefährlich.

aggressive Krake:

In den tropischen Gewässern des Amazonas sind die aggressiven Kraken zu Hause. Sie schlüpfen schneller aus ihrem Kokon und verfolgen dich sogar manchmal. Hin und wieder kann es vorkommen, dass sie dich auch angreifen.

Teleport-Krake:

Die blauen Teleport-Kraken kommen fast ausschließlich in arktischen Gewässern vor. Sie sind zu vergleichen mit den aggressiven Kraken. Anstatt dich zu verfolgen, können sie allerdings Strudel erzeugen und sich an einen anderen Ort teleportieren.

Krakenkokon:

Wann immer ein solcher Kokon auftaucht, solltest du ihn schnell zerstören, denn sonst schlüpfen 2 neue Kraken, die dir das Leben schwer machen. Außerdem kommst du so auch an viele roten Herzen, mit denen du deine Energie wieder aufladen kannst.

Mutterkrake:

Zu allen 3 Kraken-Arten existieren auch Mutter-Kraken. Sie sind größer und legen in unregelmäßigen Abständen bis zu 3 Kokons ab. Um eine Mutterkrake zu zerstören, musst du warten, bis sie sich verpuppt und sie dann dreimal rammen.


4. Die Gegner nach oben
Krabbe:

Auch wenn sie nur auf Inseln sitzen und sich nicht bewegen, ihre rechte Gerade hat es in sich. Wenn du allerdings schon im Besitz der Wasserspritzpistole bist, kannst du diese Plagegeister für einige Zeit betäuben. (Ab Level 21)

Piranhas:

Auch wenn die Piranhas verhältnismäßig klein sind, solltest du einen weiten Bogen um sie machen. Wirst du von Piranhas verfolgt, solltest du eine Zeitzünder-Mine aktivieren und so lange um sie herumschwimmen, bis die Piranhas hinter dir in die Luft gesprengt werden. (Ab Level 56)

Sägefisch:

Sägefische sind wie Eisbrecher, sie zerstören alles, was ihnen in den Weg kommt, auch Kröt. Allerdings machen sie auch vor Kraken keinen Halt und so sind diese Meeresbewohner eigentlich ganz nützlich. (Ab Level 11)

Seeigel:

Seeigel sind genau so lange putzige Tierchen bis sie sich aufblühen und Dutzende Stacheln in alle Richtungen abfeuern. Kurz nach ihrem Angriff sind sie allerdings verwundbar. (ab Level 31)

Wasserschlange:

Wasserschlangen kann man wie Sägefische nicht besiegen, dafür aber kurzzeitig mit der Wasserpistole betäuben. Solltest du keine Wasserpistole bei dir haben, mache lieber einen großen Bogen um sie, denn Wasserschlangen sind sehr aggressiv. (ab Level 26)

U-Boot:

Von diesen U-Booten gibt es mehrere Varianten. Die einen legen Eisblöcke auf die Wasseroberfläche, andere Krakenkokons und wieder andere festgekettete Minen. Vor allen 3 solltest du dich aber fernhalten. (ab Level 52)

Kampf-U-Boot:

Das Kampf-U-Boot taucht hin und wieder auf und attackiert dich mit seiner großen Wasserspritzpistole. Sobald es über Wasser ist, kannst du es allerdings mit einer Mine zerstören. (ab Level 61)


5. Das Treibgut nach oben
TNT-Kiste:

TNT-Kisten alleine sind nicht weiter gefährlich, so dass du sie ohne Probleme aus dem Weg schieben kannst. Sobald sie aber gegen eine Mine stoßen, gibt es eine riesige Explosion. In einigen Buchten kann dir das sehr nützlich werden.

Mine:

Minen solltest du auf keinen Fall berühren, sonst verlierst du ganz schnell Energie. Mit der Wasserpistole kannst du sie auf die Seite schieben oder zu einer TNT-Kiste, was wieder eine schöne Explosion ergibt.

festgekettete Mine:

Wie der Name schon sagt, kannst du diese Minen nicht bewegen. Deshalb sind die aber kein bisschen weniger gefährlich. AUch U-Boote können diese Minen in Massen auf die Wasseroberfläche legen.

Zeitzünder-Mine:

Zeitzünder-Minen kannst du mit deiner Wasserpistole bewegen oder sie ganz einfach rammen, denn sie explodieren erst, wenn der Countdown abgelaufen ist. Was sich damit alles anstellen lässt, wirst du im Verlauf deiner Mission schnell merken.

Minen-Generator:

Besonders übel können diese Minen-Generatoren werden, da sie meistens in Verbindung mit einer tückischen Strömung auftauchen. Die Zeitzünder-Minen werden in der Regel sofort aktiviert, hilft also nur eins: nix wie weg!

Brutstätte:

Ursprünglich sind aus diesen Brutstätten nur Piranhas geschlüpft, in einigen Buchten produzieren sie aber auch Krakenkokons in ungeheuren Mengen. Äußerste Vorsicht ist geboten.

Fässer:

Fässer explodieren ausnahmsweise nicht, allerdings kommst du ihnen auch nicht vorbei. Es sei denn du besitzt bereits einen Raketenantrieb, dann damit kannst du sie rammen und die Herzen oder Perlen darin einsammeln.


2004 - www.huehnerwahn.de

zurück